Freitag, 30. August 2013

Easy Peasy Shirt... das Zweite




Also den Schnitt von diesem Easy Peasy Dingsda aus der HANDMADE KULTUR (Ihr erinnert Euch?) finde ich sehr gut. 






Das Shirt ist bequem, Dreiviertelärmel halten an kühleren Tagen warm und trotzdem hat man die Hände frei. 
Am liebsten trage ich ja eigentlich unifarbene Shirts. Auf Grund der Schnittführung drängte sich mir jedoch die Versuchung auf, die eine oder andere Farbkombination auszuprobieren. 
In diesem Fall wählte ich Viskosejersey in Marineblau und Rot.
Nachdem ich meiner Tochter das fertige Teil präsentierte, fragte sie mich, ob ich zu "High School Musical" wollte. Ich dachte, ich hör nicht richtig. ;-)

Tja, so kann's laufen und damit wurde das Shirt vorerst zur Hauskleidung degradiert. 


Liebe Grüße von Heike





Samstag, 24. August 2013

Diese Tunika...



.....entstand bereits im letzten Jahr für eine Geburtstagsfeier.
Frau hat ja nie was anzuziehen, also musste was Neues her.






Als Grundlage diente ein Schnittmuster aus der burda Moden 2/98 ( ! ),






ein 15 Jahre altes Heft, in dem das Vorwort noch von der großartigen Aenne Burda geschrieben wurde.






Damals boomte der Asien-Stil und auch heute ist dieser Stil wieder am "Modehimmel".
Wie dem auch sei, Tuniken finde ich im Sommer einfach unentbehrlich.

Tragt ihr die luftigen Teilchen auch so gerne?


Liebe Grüße von Heike








Montag, 12. August 2013

Zu den Dingen, die die Welt nicht braucht...

.

an denen sich dennoch so manche FRAU erfreut, gehören wahrscheinlich diese Untersetzer,






hübsche Accessoires für die Kaffee- oder Teepause.
Die Idee fand ich einst in einem Blog (weiß leider nicht mehr wo) und da sich immer wieder Stoffreste anhäufen, nähte ich ein Paar zur Probe. Form und Größe legte ich frei Hand fest.








Die obere Stofflage wurde mit Volumenvlies unterlegt und anschließend das zu applizierende Motiv mit Hilfe von Stickvlies aufgenäht.
Danach wurden Ober-und Unterteil miteinander verstürzt und schmal abgesteppt.
Wie man etwas verstürzt, könnt ihr  hier nachlesen.
Der aufgenähte Kreis hält die Stoffteile zusammen und "markiert" die Abstellfläche für die Tasse. 

Eine nette Spielerei, gefallen sie euch?



Liebe Grüße von Heike